Tja, so schnell kann es gehen: Ungeachtet der Tatsache, dass ich noch überhaupt gar nicht im Jahr 2017 angekommen bin (das dauert bekanntermaßen immer bis knapp vor Ende des Jahres, damit man dann zu Beginn des neuen Jahres wieder Ewigkeiten zum Eingewöhnen braucht) ist die Themenchallenge von lovelybooks plötzlich schon vorbei. Das war jetzt nicht der Plan, aber es gibt auch schlimmeres – immerhin kann ich mich nun neuen Herausforderungen zuwenden, womit ich auch schon begonnen habe.

Begonnen hat das ganze Projekt mit der Planung vorweg, wobei ich eingestehen muss, dass vieles von dem, was ich dort geplant habe, in dieser Form nicht umgesetzt wurde, und zwischendurch gab es mal einen Zwischenstand. Es liefen mir ungeplante Bücher über den Weg, die überraschenderweise in die Themen passten und andere rauskickten. Ich ließ mich auf Bücher ein, die ich nur wegen der Challenge überhaupt gelesen habe und die mich völlig begeistern konnten, wagte mich an uralte SuB-Leichen, die unendlich lagen hatten warten müssen, las Bücher, auf die ich auch hätte verzichten können, und brach sogar eines ab.

Es war toll!

Advertisements